#LEJWFP18/19 | Air Malta - Der Nationalcarrier gibt sein Comeback

Malta hat sich seit der Aufnahme im vergangenen Winterflugplan durch Small Planet Airlines im Streckennetz des Flughafen Leipzig/Halle etabliert: Eine durchschnittliche Auslastung von rund 90 % spricht für sich. Ein Jahr später wird mit Air Malta nun eine weitaus renommiertere Airline die Verbindung übernehmen.

Der Reiseveranstalter FTI hat ein Abkommen mit Air Malta geschlossen, dass die Abnahme von fixen Sitzplatzkontigenten auf allen Deutschlandstrecken der Airline vorsieht. Im Gegenzug werden aus dem bisherigen FTI Charterprogramm nach Malta die beiden "stärksten"  Airpots in das Linienflugprogramm von Air Malta aufgenommen - in diesem Fall Hamburg und Leipzig/Halle.

Einzelsitzplatzverkauf bei Air Malta

Pauschalreisen zum Mittelmeerstaat (bspw. mit FTI und nun auch vielen weiteren wie Schauinsland, tropo) sind also weiterhin buchbar, doch die einzelnen Flüge können jetzt auch direkt bei der Airline gebucht werden. Es handelt sich somit also im weitesten Sinne um eine Linienverbindung, auf der auch touristische Pakete gebucht werden können.

 Ank. / Abf.  Zeit (LEJ)
 Flugtag  Flug - Nr.
 Ankunft  20:45 Uhr  Mittwoch  KM 0310
 Abflug  21:30 Uhr  Mittwoch  KM 0311

Auf der Verbindung wird (wie fast nicht anders zu erwarten war) ein A320-200 eingesetzt werden. Mit etwas Glück werden wir hin und wieder auch die Retro- und Valetta-Sonderlackierung in Leipzig/Halle begrüßen können. Einziges Problem: Zumindest im Winterflugplan wird es zum Zeitpunkt von Landung und Start bereits dunkel sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Spotter Halle (Sonntag, 17 Juni 2018 13:19)

    Das ist natürlich sehr schön das auch eine Airline wie Air Malta uns am LEJ besuchen kommen wird. Gibt es denn eventuell schon Hinweise, welche "neuen" Airlines uns auch noch im Winterflugplan 18/19 besuchen werden ?

  • #2

    Nico (Sonntag, 17 Juni 2018 16:08)

    Bisher nicht, allerdings ist das im Winterflugplan auch immer etwas schwierig, wenn das Angebot nicht so breit aufgestellt ist. Wichtig ist, dass bis auf Luxor wohl keine Destination wegfallen wird. Zudem wird Paphos in Zypern mit Small Planet neu bedient werden.