Flugtage Laucha (2017)

Die Flugtage auf dem Flugplatz Laucha-Dorndorf haben sich in den vergangenen Jahren zu einer Veranstaltung entwickelt, die ich nicht mehr missen möchte. Es gibt dort zwar weder große Sensationen noch ist dieses Event für Planepotter ein besonderer Anziehungspunkt, doch für mich ist das auch gar nicht so wichtig - schließlich habe ich nur dort Luftfahrt "um die Ecke".

Schon am Donnerstag konnte ich beobachten, dass neben der D-FWJK aus Merseburg auch die Antonov An-2 in Farben der Interflug in Laucha zu Gast gewesen sein musste. Am Samstag dort angekommen, war die symbolträchtige Retrolackierung allerdings weit und breit nicht mehr zu sehen. Kein Problem, so lange wie der Stammgast weiter seine Runden drehte ...


... bleiben wir doch auch gleich bei den Stammgästen. Die Kunstflugstaffel Aero Gera war auch in diesem Jahr wieder mit ihren drei Zlin auf dem Sonderflugplatz vertreten. Auf dem Programmplan stand am Samstag nach einer kurzen Kunstflugvorstellung das Zerfetzen von Luftballons. Vielleicht nicht die spektakulärste Vorführung, doch die Flugtage sind nun mal vor allem für Familien gedacht ...

Bei der anschließenden Flugshow von "Acrohead" aus Dresden kamen neben den Familien auch die nur wenig anwesenden Planespotter voll und ganz auf ihre Kosten. Im vergangenen Jahr noch ganz ohne "Nebelmaschine" ausgekommen, zeichnete die Yakovlev Yak-55M diesmal ihre Spuren an den Himmel. Sieht ganz danach aus, als wäre er seiner Flugzeugregistrierung LY-HIT gerecht geworden ... ;-)

Natürlich fanden neben den Flugvorführungen auch zahlreiche Gastrundflüge statt. Die eingesetzten Maschinen sind dabei allerdings fast jedes Jahr dieselben und für mich inzwischen alte Bekannte geworden. Aus diesem Grund fasse ich mich diesmal bei diesen Flugbewegungen kurz, wartete am Ende schließlich noch ein echtes Highlight auf mich ...

Ich war schon fast im Gehen, da erblickte ich einen Doppeldecker im Anflug auf Laucha. Da es die Antonov An-2 nicht sein konnte, wartete ich schließlich und wurde positiv überrascht: Eine Boeing-Stearman führte einen Überflug über den Flugplatz durch, bevor sie schließlich dort landete. Damit müsste es sich zeitgleich um eine kleine Premiere bei den Flugtagen gehandelt haben. Ein toller Schlusspunkt unter einem erfolgreichen Nachmittag ...