Spotterkarte LEJ/EDDP

Startseite | Spotterguide | Spotterkarte LEJ/EDDP

Falls Du dich schonmal gefragt hast, welche Fotopositonen es am Flughafen Leipzig/Halle gibt, dann bist du hier genau richtig! Ich habe in einer Karte alle Punkte zusammengetragen, die ich Dir beim Planespotting am Airport empfehlen würde.

Spot 1: Besucherterasse
Wo? Die Besucherterasse wurde auf dem ehemaligen Tower und heutigem Verwaltungsgebäude errichtet. In unmittlbarer Nähe dazu befindet sich der Parkplatz P2. Ausschilderungen sind im Terminal 2 vorhanden.
Was?     Flugbewegungen auf der Südbahn (08R/26L) sowie die Abfertigung der Passagiermaschinen auf dem Apron 1. Die Nordbahn (08L/26R) ist nur begrenzt einsehbar.
Wann? Tagsüber herrscht hier teils starkes Gegenlicht. Die Plattform ist deshalb nur in den frühen Morgen- und späten Abendstunden für Fotoaufnahmen nutzbar.
Womit?        Je nach Motiv 30-400mm Brennweite; Leiter ist nicht notwendig und auch nicht gerne gesehen
Spot 2: Parkhaus
 Wo?              Diese Position befindet sich im Parkhaus in der 5. und damit obersten Etage. Dort angelangt, positioniert man sich am nördlichen Ende des Gebäudes. Alternativ kann auch die Autobahnbrücke am Ende des Terminals genutzt werden, dort stören allerdings Laternen und Bäume die Sicht.
Was? Flugbewegungen auf der Nordbahn (08L/26R), Maschinen auf der westlichen Rollbahnbrücke über der A14 und Überblick über den Apron 3
Wann? Mit Gegenlicht muss man hier erst in den Abendstunden rechnen. Je nach Motiv, kann diese Position bereits am frühen Morgen genutzt werden.
Womit? Ab 200mm Brennweite - je mehr desto besser; Leiter ist nicht notwendig
Spot 3: Apron 3
 Wo?              Unmittelbar zum Zaun am Apron 3 und auf dem Low-Cost-Parkplatz P15. In der Nähe befindet sich außerdem der Tower der Deutschen Flugsicherung sowie die Niederlassung vom AMTES.
Was? Geparkte Maschinen auf Apron 3, überwiegend Antonov An-124 und Boeing 747-400F/8F, selten auch An-22 und Ilyushin Il-76
Wann? Die Gegenlichtsituation tritt ausschließlich in den frühen Morgen- und späten Abendstunden ein.
Womit? 18-200mm Brennweite; Leiter ist nicht zwingend notwendig, erlaubt allerdings Wechsel der Perspektive

Spot 5: Anflug auf 26L
 Wo?              Am Ende der Havariezufahrt zum Tor 74, ausgehend vom Kreisverkehr an der Radefelder Allee; Positionierung entlang des Zaunes oder der Äcker möglich
Was? Ankünfte auf der Südbahn (08R/26L) aus östlicher Richtung; überwiegend Frachtmaschinen
Wann? Je nach Position ist mit Gegenlicht nur am Vormittag zu rechnen; bei Aufnahmen gen Westen auch am Abend
Womit? 18-300mm Brennweite; Leiter ist nicht notwendig
Spot 6: DHL-Hügel
 Wo?              Auf der rechten Seite der Gesenerstraße gelegen, gegenüber dem Tanklager vom DHL Hub ; Zurückgebliebene Erdaufschüttung nach abgeschlossenen Bauarbeiten am Drehkreuz
Was? Ankünfte auf der Südbahn (08R/26L) aus östlicher Richtung; überwiegend Frachtmaschinen; Blick auf den Apron 4
Wann? Mit Gegenlicht ist nur in den Morgen- und Abendstunden zu rechnen, im Winter kann diese Position den ganzen Tag über genutzt werden
Womit? 250-500mm Brennweite; Leiter ist nicht notwendig
Spot 7: WorldCargoCenter
 Wo?              Auf der Freifläche neben dem WorldCargoCenter unmittelbar am Zaun zum Apron 2
Was? Parkende Frachtmaschinen auf dem Apron 2, evtl. Behinderungen des Blickfeldes durch Masten, Container und Fahrzeuge
Wann? Mit Gegenlicht muss je nach Position nur in den frühen Morgen- und späten Abendstunden gerechnet werden
Womit? Je nach Motiv deutlich unter 100mm Brennweite; von einer Leiter ist dringend abzuraten